Schritt 2

Planung und Modellbau

Nach der Formulierung des Vorhabens war nun die Planung und die Entwicklung der nächsten konkreten Arbeitsschritte an der Reihe.

Mit positiver Energie, viel Vorfreude und mitreißender Euphorie wurde die Realisierung des Projekts in Angriff genommen. Es wurde das Motto ausgerufen:

„Wir brauchen einen Raum? Wir bauen einen Raum!“

Ein wichtiger erster Zwischenschritt war die Anfertigung eines maßstabgetreuen Modells (1:10). Zum Bauen des Modells wurde zunächst eine digitale Zeichnung am Rechner erstellt, anschließend die einzelnen Teile mit einem Lasercutter aus einer Holzplatte geschnitten und schließlich das Modell zusammengesetzt.

Durch das Modell konnte überprüft werden, ob die vorher berechneten Winkel der Eckverbindungen und die Länge der Kanten stimmten. Darüber hinaus konnten durch das Modell alle Beteiligten die Konstruktion verstehen, für sich begreifbar und damit zugänglich für eigene Ideen machen. Die teilweise sehr komplexen räumlichen Zusammenhänge konnten auf diese Weise erschlossen werden.

Es gab nicht eine Sprache, die alle sprechen. Einige sprachen arabisch, aber eben nicht alle, andere sprachen Englisch, Deutsch, Französisch oder Farsi. So bildete das Modell die Grundlage für eine Kommunikation und einen Austausch über Sprachbarrieren hinweg.

Contact: Franziska Wirtensohn, Michael Wittmann

contact@habibidome.org